Natalie Schadl, Software-Testerin

Natalie Schadl, 25, ist Software-Testerin bei der CPU Consulting & Software GmbH und ist derzeit fest für einen Kunden des Unternehmens in München tätig.

Erzählen Sie uns doch etwas zu Ihrer Person.

Natalie Schadl: Nach dem Abitur habe ich in Wiesbaden studiert und dort erfolgreich einen Bachelor-Studiengang in angewandter Mathematik absolviert. Da ich aus Dillingen stamme, habe ich anschließend ein weiterführendes Masterstudium an der Universität Augsburg begonnen. Ich stellte dann jedoch fest, dass mir das zu theoretisch ist und ich den Einsatz und den Ausbau meines bereits mit dem Bachelor erworbenen Wissens in der Praxis vorziehe.

Wie kamen Sie zur CPU?

Im Frühjahr 2017 besuchte ich die Firmenkontaktmesse Pyramid an der Hochschule Augsburg und traf dort eine sehr sympathische Recruiterin der CPU. Die Stellenausschreibung, über die ich mit ihr sprach, war so interessant, dass ich mich sehr schnell für diese Aufgabe bewarb. Seit Ende Juni 2017 arbeite ich an meinem Wohnort München für die CPU.

Wie sieht Ihre Tätigkeit aus?

Ich arbeite als Software-Testerin bei einem großen Kunden der CPU in München. Es geht dabei um die App-Entwicklung für Banken, beispielsweise um damit per Handy mobil bezahlen zu können. Verkürzt gesagt sind Software-Tester dafür zuständig, neu entwickelte Software oder auch bestehende Lösungen auf etwaige Fehler zu untersuchen sowie die jeweilige Qualität zu sichern und zu steigern.

Das klingt spannend!

Ja, bei meiner jetzigen Tätigkeit ist die Arbeitsweise zudem besonders innovativ und effizient: Innerhalb eines Teams sind alle gleichgestellt, und es erfolgen gemeinsame Planungen in so genannten agilen Sprints oder Iteration (2-Wochenplänen). Ziel eines jeden Sprints ist es, ein funktionsfähiges Zwischenprodukt, das auch Product-Increment genannt wird, zu entwickeln. Damit liegt schnell und früh ein nutzbares Ergebnis vor.

Was schätzen Sie an der CPU?

Insgesamt gefällt und geht es mir sehr gut im Unternehmen! Eigeninitiative ist gefragt, man kann sich individuell weiterentwickeln, und man bekommt jederzeit Unterstützung. Der Austausch mit meinem Vorgesetzten ist offen und vertrauensvoll, fast schon familiär. Das motiviert und macht Spaß!

Welchen Rat können Sie geben, wenn jemand eine neue berufliche Herausforderung sucht?

Insbesondere Berufsanfängern kann ich aus meiner Erfahrung bei der CPU heraus sagen, dass niemand erwartet, dass man vom ersten Tag an alles kann und weiß. Man sollte jedoch ganz offen sagen, wo man Unterstützung braucht. Die bekommt man bei der CPU auch, wie schon gesagt. Generell gilt, dass es für den eigenen beruflichen Werdegang, aber auch für den jeweiligen Arbeitgeber wichtig ist, dass man sich Herausforderungen stellt und bereit ist, sich permanent weiter zu entwickeln.

Zurück