Neues Mitglied im Aufsichtsrat der CPU Softwarehouse AG

Augsburg, 28. Mai 2020. – Mit Wirkung zum 19. Mai 2020 wurde Herr Burkhard Wollny durch das Handelsgericht Augsburg zum neuen Aufsichtsratsmitglied der CPU Softwarehouse AG, Augsburg, bestellt. Er folgt auf Reinhard Ender, der sein Mandat als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender zum 30. April 2020 aus persönlichen Gründen niedergelegt hat.

Herr Burkhard Wollny ist seit Januar 2020 Aufsichtsratsvorsitzender der OECO AG, Ronneburg, und zudem seit drei Jahren Mitglied im Aufsichtsrat der Amalphi AG, München. Er ist seit insgesamt über 30 Jahren im Bankengeschäft tätig und verstärkt den CPU-Aufsichtsrat mit seinem großen Erfahrungsschatz aus dem Bank-, Finanz- und Kreditwesen.

Unterdessen danken Vorstand und Aufsichtsrat Herrn Ender für die stets sehr gute und respektvolle Zusammenarbeit und seinen herausragenden Einsatz für das Unternehmen. Herr Ender war mit einer kurzen Unterbrechung von 2012 bis 2020 Mitglied im Aufsichtsrat der CPU und hat in dieser Zeit wichtige Weichenstellungen begleitet. Er besitzt aufgrund seiner hohen Finanz-Expertise zudem großen Anteil an der sehr positiven Entwicklung des Unternehmens, das seit 2015 die Erträge mit hohen zweistelligen Wachstumsraten steigerte.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

PDF-Download: Meldung vom 28.05.2020

Über CPU:

Als ziel- und zukunftsorientierter Partner für Banken, banknahe Institute, Industrie-, IT- und Telekommu-nikationsunternehmen sorgt die CPU Softwarehouse AG, Augsburg, mit ihrem Expertenteam in den operativen Geschäftseinheiten seit fast 40 Jahren für Lösungen, die exakt auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind. Die CPU-Lösungen umfassen Software-Entwicklung, Consulting, IT-Dienstleistungen, TK-Dienstleistungen sowie Personal-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Deutschland und der Schweiz mit insgesamt rund 110 Mitarbeitern. Zielmärkte der CPU sind in erster Li-nie Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Aktien der CPU Softwarehouse AG sind im m:access, einem Marktsegment für mittelständische Unternehmen innerhalb des Freiverkehrs der Börse München, gelistet.

Zurück