Neues Mitglied für den Aufsichtsrat der CPU Softwarehouse AG

Neues Mitglied für den Aufsichtsrat der CPU Softwarehouse AG

Mit Beschluss vom 4. August 2017 hat das Amtsgericht Augsburg – Registergericht Dr. Andreas Beyer zum neuen Aufsichtsratsmitglied der auf Bankensoftware-Lösungen und Beratung spezialisierten CPU Softwarehouse AG bestellt. Das Mandat ist zunächst bis zum Ablauf der nächsten Hauptversammlung der CPU Softwarehouse AG im Jahr 2018 befristet.

Dr. Andreas Beyer verfügt über umfangreiche Erfahrung als Aufsichtsrat und Vorstand in der Banken-, Consulting- und Softwarebranche. Er war 14 Jahre Vorstand einer von ihm gegründeten Investmentbank mit Vollbanklizenz und ist im Kapitalmarkt hervorragend vernetzt. Dr. Andreas Beyer ersetzt Reinhard Ender, der bei der vergangenen Hauptversammlung von den CPU-Aktionären nicht die erforderlichen Stimmen für eine weitere Amtsperiode erhalten hatte. Aufsichtsratsvorsitzender bleibt unverändert Dr. Heiko Frank. Tobias Hörmann, der seit Februar 2017 im CPU-Kontrollgremium vertreten ist, übernimmt den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitz.

Vorstand und Aufsichtsrat der CPU danken Reinhard Ender für seinen herausragenden Einsatz in den vergangenen Jahren. „Im Laufe seiner langjährigen Tätigkeit als stellvertretendes Aufsichtsratsmitglied hat uns Reinhard Ender exzellent beraten und besitzt so maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Weiterentwicklung der CPU“, so Vorstand Roger Heinz. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Heiko Frank ergänzt: „Wir danken Reinhard Ender für die jederzeit sehr zielführende und konstruktive Zusammenarbeit im Aufsichtsrat.“

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

PDF-Download: Meldung vom 14.08.2017

Über CPU

Als ziel- und zukunftsorientierter Partner für Banken, banknahe Institute, Industrie-, IT- und Telekommunikationsunternehmen sowie für die Öffentliche Hand sorgt die CPU Softwarehouse AG, Augsburg, mit ihrem Expertenteam in den operativen Geschäftseinheiten seit über 30 Jahren für Lösungen, die exakt auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind. Die CPU Lösungen umfassen Software-Entwicklung, Consulting, IT-Dienstleistungen, TK-Dienstleistungen sowie Personal-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Deutschland und der Schweiz mit insgesamt rund 200 Mitarbeitern. Zielmärkte der CPU sind in erster Linie Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Aktien der CPU Softwarehouse AG sind im m:access, einem Marktsegment für mittelständische Unternehmen innerhalb des Freiverkehrs der Börse München, gelistet.

Zurück